foir print

18.10.2005

European press about DEG and Bank Center-invest,

DJG
DEG steigt bei russischer Center-invest ein

KÖLN (Dow Jones)--Die DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH wird Anteilseigner der russischen JSC Bank Center-invest. Diese zählt zu den führenden Geschäftsbanken in der Wachstumsregion Rostow am Don, teilte die DEG nach erfolgter Vertragsunterzeichnung mit. Die DEG, ein Unternehmen der KfW Bankengruppe, übernimmt demnach 20,6% der Stammaktien und 17,6% des Gesamtkapitals von Center-invest. Das Volumen der Transaktion liegt bei 14,5 Mio USD.

Bereits im April dieses Jahres stellte die DEG der Bank ein langfristiges Darlehen in Höhe von 7,5 Mio USD zur Refinanzierung von Krediten für kleinere und mittlere Unternehmen und Hypothekendarlehen für Privatkunden bereit. Mit der Beteiligung stattet die DEG Center-invest jetzt mit ausreichend risikotragendem Eigenkapital aus. Dies ist aufgrund des starken Wachstums der Bank notwendig geworden, heißt es in der Mitteilung. Zudem wird die Bank ihr Filialnetz regional ausweiten, um Südrussland flächendeckend bedienen zu können.

DEG sieht Probleme im Bankensegment

Für Privatkunden bietet Center-invest Finanzdienstleistungen an, die von verschiedenen Sparprodukten auf der Passivseite bis zu Hypotheken- und Konsumentenkrediten auf der Aktivseite reichen. Der russische Bankensektor sei derzeit durch eine Vielzahl kleiner und schwach kapitalisierter Banken gekennzeichnet. Weitere Probleme seien unklare Eigentumsverhältnisse und geringe Kreditvergabevolumina. Damit der Finanzsektor diversifiziert und der Zugang zu Finanzdienstleistungen verbessert wird, unterstützt die DEG den Aufbau wachstumsstarker Geschäftsbanken wie der Center-invest.

Weil ein Schwerpunkt der Bank die Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen ist, trägt das Projekt dort zur Arbeitsplatzsicherung bei, betonte die DEG. Zudem sei die Beteiligung der DEG als Signal an den russischen und internationalen Kapitalmarkt gedacht. Im vorigen Jahr konnte die DEG in Russland ihre Position aufgrund verbesserter Rahmenbedingungen und eines hohen Bedarfs an Investitionskrediten vor allem im mittelständischen Bereich ausbauen und sagte dort insgesamt 57,6 Mio EUR zu. So finanzierte sie die Auslandsinvestition der MC-Bauchemie-Gruppe mit einem langfristigen Darlehen und unterstützte damit die Internationalisierung eines deutschen Mittelständlers.


Rostov-on-Don. OREANDA.
DEG Acquires 20.6% Ordinary Shares of Bank "Center-Invest"

The German corporation of investments and developments (DEG - Deutsche Investitions-und Entwicklungsgesellschaft mbH) has signed the agreement with bank "Center-Invest" about acquisition of over 20,6 % ordinary shares (17,6 % of the capital) of the bank "Center-Invest". The volume of transaction reaches 14,5 million US dollars.

Owing to participation of DEG in the capital, bank "Center-Invest" will double reliability, which now is confirmed by participation of the bank in the State deposit insurance system (and also volume of deposits of the population over 4,5 billion rubles), but also shareholders: the largest European financial organizations - EBRD and DEG.

In April of this year, Corporation DEG has already given the long-term credit for the sum of 7,5 million US dollars to the bank "Center-Invest" for crediting of enterprises of small and medium-size business, as well as mortgages to physical individuals.


Dow Jones-VWD
DEG beteiligt sich an Bank Center-invest

Die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH (DEG), Köln, wird Anteilseigner der russischen JSC Bank Center-invest. Diese zähle zu den führenden Geschäftsbanken in der Region Rostow am Don, teilte die DEG mit. Nach eigenen Angaben übernimmt sie 20,6% der Stammaktien und 17,6% des Gesamtkapitals von Center-invest. Das Volumen der Transaktion liege bei 14,5 Mio USD.

Bereits im April habe die DEG der Bank ein langfristiges Darlehen von 7,5 Mio USD zur Refinanzierung von Krediten für kleinere und mittlere Unternehmen und Hypothekendarlehen für Privatkunden bereitgestellt. Mit der Beteiligung statte die DEG Center-invest jetzt mit ausreichend Eigenkapital aus. Dies sei aufgrund des starken Wachstums der Bank notwendig geworden. Zudem werde die Bank ihr Filialnetz regional ausweiten, um Südrussland flächendeckend bedienen zu können. Der russische Bankensektor ist laut Mitteilung derzeit durch eine Vielzahl kleiner und schwach kapitalisierter Banken gekennzeichnet. Weitere Probleme seien unklare Eigentumsverhältnisse und geringe Kreditvergabevolumina. Damit der Finanzsektor diversifiziere und der Zugang zu Finanzdienstleistungen verbessert werde, unterstütze die DEG den Aufbau wachstumsstarker Geschäftsbanken wie der Center-invest.

Im vergangenen Jahr habe die DEG in Russland ihre Position aufgrund verbesserter Rahmenbedingungen und eines hohen Bedarfs an Investitionskrediten vor allem im mittelständischen Bereich ausgebaut und dort insgesamt 57,6 Mio EUR zugesagt. So finanzierte sie nach eigener Auskunft die Auslandsinvestition der MC-Bauchemie-Gruppe mit einem langfristigen Darlehen und unterstützte damit die Internationalisierung eines deutschen Mittelständlers.


Börsen-Zeitung
DEG steigt bei russischer Bank ein

Börsen-Zeitung, 18.10.2005 ssc Frankfurt - Die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft DEG beteiligt sich mit 17,6 % an der russischen JSC Bank Center-invest, die nach DEG-Angaben zu den führenden Geschäftsbanken in der Region Rostov am Don zählt. Das Volumen der Transaktion belaufe sich auf 14,5 Mill. Dollar, teilte die Tochter der KfW Bankengruppe jetzt mit.

Bereits im April habe man der Bank ein langfristiges Darlehen über 7,5 Mill. Dollar zur Refinanzierung von Unternehmenskrediten und privaten Hypotheken bereitgestellt. Nun werde die Bank ihr Filialnetz regional ausweiten, um Südrussland flächendeckend bedienen zu können. Mit dem Engagement wolle man die Diversifikation des Finanzsektors fördern, heißt es bei der DEG.


Dow Jones-VWD: Business Newsletters
DEG steigt bei Center-invest ein

KÖLN (Dow Jones)--Die DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH wird Anteilseigner der russischen JSC Bank Center-invest. Diese zählt zu den führenden Geschäftsbanken in der Wachstumsregion Rostow am Don, teilte die DEG nach erfolgter Vertragsunterzeichnung mit. Die DEG, ein Unternehmen der KfW Bankengruppe, übernimmt demnach 20,6% der Stammaktien und 17,6% des Gesamtkapitals von Center-invest.

Das Volumen der Transaktion liegt bei 14,5 Mio USD. Bereits im April dieses Jahres stellte die DEG der Bank ein langfristiges Darlehen in Höhe von 7,5 Mio USD zur Refinanzierung von Krediten für kleinere und mittlere Unternehmen und Hypothekendarlehen für Privatkunden bereit. Mit der Beteiligung stattet die DEG Center-invest jetzt mit ausreichend risikotragendem Eigenkapital aus. Dies ist aufgrund des starken Wachstums der Bank notwendig geworden, heißt es in der Mitteilung.

Zudem wird die Bank ihr Filialnetz regional ausweiten, um Südrussland flächendeckend bedienen zu können. Mehr: Seite 2 Fortsetzung von Seite 1 DEG sieht Probleme im Bankensegment Für Privatkunden bietet Center-invest Finanzdienstleistungen an, die von verschiedenen Sparprodukten auf der Passivseite bis zu Hypotheken- und Konsumentenkrediten auf der Aktivseite reichen. Der russische Bankensektor sei derzeit durch eine Vielzahl kleiner und schwach kapitalisierter Banken gekennzeichnet.

Weitere Probleme seien unklare Eigentumsverhältnisse und geringe Kreditvergabevolumina. Damit der Finanzsektor diversifiziert und der Zugang zu Finanzdienstleistungen verbessert wird, unterstützt die DEG den Aufbau wachstumsstarker Geschäftsbanken wie der Center-invest. Weil ein Schwerpunkt der Bank die Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen ist, trägt das Projekt dort zur Arbeitsplatzsicherung bei, betonte die DEG.

Zudem sei die Beteiligung der DEG als Signal an den russischen und internationalen Kapitalmarkt gedacht. Im vorigen Jahr konnte die DEG in Russland ihre Position aufgrund verbesserter Rahmenbedingungen und eines hohen Bedarfs an Investitionskrediten vor allem im mittelständischen Bereich ausbauen und sagte dort insgesamt 57,6 Mio EUR zu. So finanzierte sie die Auslandsinvestition der MC-Bauchemie-Gruppe mit einem langfristigen Darlehen und unterstützte damit die Internationalisierung eines deutschen Mittelständlers.